Graal Müritz

Der Murmann

Einst lebte in den Wäldern um Graal und Müritz ein trollähnliches Wesen, das die Eigenschaft hatte, seine Gestalt so zu verändern, dass er von seiner Umgebung nicht zu unterscheiden war. So konnte er einmal wie ein Baum, ein andermal wie ein Stück Holz aussehen. Meist erschien er aber den Leuten als mittelgroßer Mann, mit langem eisgrauen Bart, buschigen Haaren, die das faltige Gesicht fast völlig bedeckten. Die Gestalt war meist in ein erdbraunes Gewand gehüllt. Er half Verirrten auf den rechten Weg zurück, rettete so manchen aus dem Sumpf. Niemand hatte Angst vor ihm, weil er niemand etwas zu leide tat. Ein Gespräch mit ihm gelang keinem, er war stets stumm. Da sich das Wesen am häufigsten im Moor aufhielt, nannten ihn die Leute bald den Moorgeist „Murmann“. Unter diesem Namen ist er in die Geschichte eingegangen und zahlreiche Sagen ranken sich um seinen Taten.